Diese Seite drucken

Abziehbilder

Abziehbilder

 

Modernes Gebrauchsporzellan wie Tafelgeschirr, Vasen, Schmuckteller usw. sind heute in ihrer Perfektion nicht mehr zu toppen.

In den modernen Industrieländern ist die Mechanisierung der Manufakturen Standard, selbst die Elektronik hat hier schon längst Einzug gehalten. Die Erfindung des Abziehbildes hat noch einmal alles revolutioniert. Im Siebdruckverfahren wurde es möglich, hohe Stückzahlen

präzise zu dekorieren. Mit diesem Verfahren wurden auch Abziehbilder gedruckt, die dann anschließend auf die Stücke aufgeschoben wurden. Durch fortschreitende Entwicklung und Standardisierung der Technik und der Dekormethoden konnte jetzt eine sehr hochwertige, perfekte Massenware hergestellt werden. Der“ keramische Digitaldruck“ mit Fotoqualität ist zur Zeit die modernste Technologie zum Aufbringen von Dekor auf  Abziehbilder.( alles natürlich 4farbig)

 

 

 

 

 

 

Größe: Durchmesser 31 cm x 21,5 cm hoch

 

Diese schon etwas ältere Bonsaischale, könnte man auf den ersten Blick meinen, sei ein äußerst fein bemaltes Meisterstück. Bei genauem Hinsehen  stellt man jedoch fest,

dass sich die verschiedenen Ornamente an ihren Kanten überlappen.(die Glasur ist hier dunkler) Man sieht eindeutig, dass es ein Abziehbilder sind.

 

 

 

 

 

Diese Schale stammt also schon aus einer moderneren Massenproduktion. Die angesetzte Patina und ihre Gebrauchsspuren lassen diese Schale aber wieder interessant werden.

 

Gut, dass auch heute noch in China und Japan Keramik handgefertigt  herstellt wird. Diese Ware ist kaum von der alten Ware zu unterscheiden, an den Charme der alten Ware  reichen sie allerdings nicht heran.

 

Peter Krebs

Schale aus der Sammlung von Paul Lesniewicz.

Foto: Helmut Rüger 


Previous page: Phantastische Welt
Nächste Seite: Nachbildung