Diese Seite drucken

Erde und Feuer-sonstige Schalen

Älter als die Bonsaikunst ist die Kunst des Formens und Brennens der Erde. Am Anfang der Zeit des Menschen entstand wohl die erste Schale, nicht als Kunstwerk, sondern als Helfer zum Überleben. Die Urform der Schale ist die Form der hohlen Hand, zum Auffangen von Wasser, zum Aufbewahren von Nahrungsmitteln. Diese Urform spiegelt sich auch heute noch in Form unserer Tasse, Teller und Schüssel wieder.

Die Symbolik der hohlen Hand, sich öffnend, bewahrend, schützend, entspricht auch dem Sinn einer Bonsaischale. Sie soll den Wurzelballen vor dem Auseinanderfallen, die Erde vor dem Austrocknen schützen.

 

Maße der Schale: Durchmesser 33,5 cm x 7,1 cm



Maße der Schale: 23 cm x 13,5 cm x 6 cm



Maße der Schale: 46 cm x 33 cm x 5 cm, eine sehr hochwertige Schale

und der Stempel dazu.


Maße der Schale: 38 cm x 25 cm x 8,5 cm

(Artikel wird bei Bedarf fortgesetzt)

Die hier vorgestellten Schalen stammen alle aus der Sammlung von Paul Lesniewicz.
Text und Fotos: Peter Krebs
 


Previous page: Erde und Feuer-Gravurschalen
Nächste Seite: Ho Hsien Ku