Diese Seite drucken

Schalenimpressionen, eine Reise durch Vietnam

Schalenimpressionen, eine Reise durch Vietnam von Kurt Wartenberg

Hanoi ist die älteste noch bestehende Hauptstadt Südostasiens. Belegt ist ihr Gründungsjahr 1010.

1 Hanoi, Historischen Museum

Ein Besuch im Historischen Museum lohnt sich allein schon, um einen Blick auf das Gebäude und in einige beeindruckende Räume zu werfen. Sehenswert im Inneren sind die Statuen der Cham-Kultur aus dem 7.-11. Jh., die Buddha Statuen vom Ende des 18. Jhs. sowie wunderschöne Keramiken aus dem 14.-15. und 17.-18. Jh.

______________________________________________________________________

2 Hanoi Geschichtsmuseum

Diese Pflanzschalen sind sehr alt

______________________________________________________________________

3 Hanoi, Vorplatz am Ho Chi Min Mausoleum

Zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten der Hauptstadt zählt jedoch das Mausoleum des ehemaligen Revolutionärs und Präsidenten Ho Chi Minh. Errichtet wurde es mitten in Hanoi

__________________________________________________________________

4 Hue, die alte Kaiserstadt

Hue, die alte Kaiserstadt, liegt in Zentralvietnam am Parfümfluss und war im frühen 19. Jahrhundert die Hauptstadt Vietnams.

Zugleich ist Hué ein spiritueller Ort. Hier schlägt das buddhistische Herz Vietnams, in 300 Tempeln und Pagoden. Poesie und Melancholie.

_______________________________________________________________

5 Hue,  Museum  Chan Da Nang

_____________________________________________________________________

6 Hue,  Klosteranlage  Thien Hau

 _____________________________________________________________________

7 Tempel in  Hoi An

Hoi An ist eine charmante, verschlafene historische Hafenstadt am südchinesischen Meer in Zentralvietnam mit ca. 70.000 Einwohnern, die ca. 30 km von Danang entfernt liegt. Die Altstadt Hoi Ans wurde 1999 zum UNESCO Weltkulturerbe erklärt.

Die historische Altstadt von Hoi An in Zentral-Vietnam liegt, von Reisfeldern umgeben, bildschön am Thu-Bon-Fluss, der sie mit dem nahen Meer verbindet. Die Kleinstadt war einst eine Station der "Seidenstraße des Meeres", über 2000 Jahre reichen ihre Ursprünge zurück.

_____________________________________________________________

8 Grabanlage  Tu Duc

Von 1847 bis 1883 beherrschte Vietnam Tu Duc, der vierte Kaiser der Nguyen-Dynastie. Zu Lebzeiten wurde diese Grabanlage in seinem Auftrag innerhalb 3 Jahre angelegt. Sie gehört zu den gigantischsten der Grabanlagen der Nguyen-Kaiser.

Diese Grabanlage wurde inmitten von Hügeln, Pinienwäldern, Inseln und Seen errichtet. Sie besitzt eine Fläche von 12 Hektaren und ungefähr 50 Gebäude voller architektonischen Elementen.

Das eigentliche, durch eine Mauer umbaute Mausoleum verbirgt sich hinter einem Stelen-Pavillon und einem Ahnentempel zu Ehren des Kaisers und der Kaiserin.

Tu Duc war Der Kaiser, der am längsten regierte und er führte ein sehr luxuriöses Leben

_____________________________________________________________

9 Tempel in Hai Phong

Hai phong liegt etwa 100 km südöstlich von Hanoi, der Hauptstadt des Landes, im Delta des Roten Flusses an einem nördlichen Mündungsarm namens cửa Cấm (Verbotenes Tor),

 Meinen ganz besonderen Dank an Kurt Wartenberg zur Verfügung-Stellung des Artikels.


Previous page: GRANDE PALACE Bangkok
Nächste Seite: Nanjing Museum