Diese Seite drucken

"Who is who" einer Schale

Das "who is who" einer Schale.

Diese Pflanze, Fortunella brindisii, Kumquat, wurde in dem Journal -BONSAI ART- Heft 16 in der Galerie vorgestellt.

"Der Baum steht in einer antiken chin. Schale und bildet essbare Früchte aus"

Der Fokus richtet sich auf Baum und Früchte. Der zweite Blick richtet sich auf die Schale, die Behausung des Baumes.

Der dritte Blick auf die Malerei der Schale, und jetzt wird es spannend für mich.

Im Unterbewusstsein denkt man, oh, schöne chinesische Malerei. Spätestens jetzt merkt man, dass etwas nicht so ganz stimmt, denn der Malstil ist eher japanisch.

Auch das Motiv ist äußerst ungewöhnlich. In der Bildszene sind acht Figuren zu sehen. Vier dieser Figuren sind asiatischer und vier westlicher Herkunft. Die asiatischen Figuren stellen wahrscheinlich Chinesen dar, bei den westlichen (etwas karikiert und hässlich dargestellt) handelt es sich wohl um Portugiesische Jesuiten.

Wer wem hier ein Geschenk überreicht, oder ob es sich um ein Empfang handelt, kann ich nicht feststellen.

Zum Thema:

1516 errichteten die Portugiesen als, damals größte Kolonialmacht Europas, den ersten Außenhandelsposten in der Provinz Macao in China ein. Von hier aus verschifften sie unter Anderem auch große Mengen an chinesischem Porzellan nach Europa. Innerhalb Chinas hatten die Portugiesen zu dieser Zeit keine große kulturelle Bedeutung.

Durch diesen Handel fertigten viele chinesische Töpfereien spezielles Porzellan für den europäischen Markt und dessen Geschmack an. Dieses Porzellan zeigte meistens europäische Motive gemischt mit chinesischen Ornamenten.

!543 betraten die Portugiesen zum ersten Mal die japanische Insel - Tonegashima-. Von hier aus organisierten sie in den folgenden Jahrhunderten den Handel zwischen China und Japan. 

Was für mich jetzt rätselhaft offen bleibt, ist die Frage, woher stammt die Schale jetzt wirklich. Die Art der Keramik und die Malerei deuten sehr stark auf eine japanische Arbeit hin. Oder hat hier etwa ein chinesischer Töpfer eine japanische Schale und den Malstil darauf kopiert.

Eine spannende Frage!

Fotos: BONSAI ART

Text: Peter Krebs


Previous page: Gold und Keramik
Nächste Seite: Chinesische Wasserbecken 1