Diese Seite drucken

Nanjing Museum

ANTIKE BONSAISCHALEN IM NANJING MUSEUM


In den meisten Kunstmuseen sieht man kaum einmal Bonsaischalen, mit Glück vielleicht ausnahmsweise eine oder zwei in der Abteilung für asiatischen Kunst oder Keramik. Im Nanjing Museum konnte ich im Jahr 2004 jedoch die folgenden Exponate betrachten und fotografieren.
Die ungewöhnlich große Anzahl der ausgestellten Schalen könnte eine kurzzeitige Sonderausstellung gewesen sein und wurde vermutlich nicht dauerhaft gezeigt. Alle Schalen waren in Glasvitrinen aufgestellt, wodurch leider die Fotoqualität beeinträchtigt wurde.


17. – frühles 18. Jahrhundert, Schalen aus der Kangxi-Periode:


Die Schalen aus der Kangxi-Periode sind großartig und von hohem künstlerischem Wert.Der Ton, die Glasuren und die Machart sind von herausragender Qualität. Die Kangxi-Periode war das goldene Zeitalter der Qing-Dynastie.


Eine blau-weiße runde Schale aus der Qing Dynastie, Kangxi-Periode (1662-1722)

 


Eine blau-weiße rechteckige Schale aus der Qing Dynastie, Kangxi-Periode (1662-1722). Das Motiv zeigt die Acht Unsterblichen. Maße: 33 x 22cm x 18 cm

 


Eine blau-weiße sechseckige Schale aus der Qing Dynastie, Kangxi-Periode (1662-1722)


Peter Krebs, ein Freund und berühmter deutscher Bonsaischalentöpfer, hat einen exzellenten Artikel geschrieben, in dem die Geschichte der Acht Unsterblichen beschrieben und auf blau-weißen Schalen dargestellt wird. http://www.bonsaipots.net/index.php?page=eight-immortals
Die blau-weißen Kangxi-Schalen zeichnen sich durch tiefblaue kobaltbasierte Unterglasurmalerei in verschiedenen Ausprägungen aus. Eine weitere Besonderheit ist, dass auf den blau-weißen Kangxi-Schalen die Sonne als kleiner, nicht gefüllter Kreis dargestellt wurde. Man kann dies nahe des Randes der eckigen Schale sehen und auf der rechten und linken Wand der sechseckigen Schale. Auf den farbenfrohen Famille Verte Porzellanschalen jedoch wurde die Sonne rot ausgefüllt.


Quadratische Schale aus der Qing-Dynastie, Kangxi-Periode, Famille Verte-Malerei (Wucai) mit zwei Unsterblichen. Maße: oben 58,5 cm x 58,5 cm, unten 41 cm x 41 cm, Höhe 32 cm

 


Runde Kangxi-Schale mit Famille-Verte-Malerei auf grünlicher Glasur als Untergrund. Maße: Durchmesser oben 60,9 cm, Durchmesser unten 39 cm, Höhe 32,9 cm

 


Eine weitere Schale aus der Kangxi-Periode mit Wucai-Malerei (fünffarbige Glasurmalerei, ein Übergang von der Famille-Verte- zur Famille-Rose-Malerei) mit acht Reitern, die Schätze bringen. Man beachte die interessante Form der Schale. 


Schalen aus dem späten 19. Jahrhundert:


Im späten 19. Jahrhundert endete die Qing-Dynastie mit vielen Unruhen. Auch wenn diese Schalen für den kaiserlichen Hof hergestellt wurden, kamen sie nicht an die Qualität derer heran, die während des 17. und 18. Jahrhunderts entstanden, während der herausragenden Perioden der Kangxi-, Yongzhen- und Qianlong-Regentschaften.


Quadratische Famille-Rose-Schale (Fencai) aus dem späten 19. Jahrhundert, die für die Kaiserinwitwe Cixi hergestellt wurde. Die rote Marke lautet “Dayazhai” und bezeichnet einen Palast, in dem sie lebte. Das Motiv zeigt eine Päonie, die Wohlstand symbolisiert.

 


Eine runde Famillie-Rose Schale aus dem späten 19. Jahrhundert mit blauem Hintergrund. Sie ist mit der Marke der Kaiserinwitwe Cixi “Dayazhai” gekennzeichnet.

 



Diese Famille-Rose Blumenzwiebelschale der Kaiserinwitwe Cixi mit der „Dayazhai“-Marke stammt aus dem späten 19. Jahrhundert und hat die Form der Silberbarren, die damals in China als harte Währung benutzt wurden.

 

Text und Fotos: Hoe Chuah

Übersetzung: Heike van Gunst