Diese Seite drucken

Schmetterlingsschalen

 

SCHMETTERLINGSSCHALEN


Die Schmetterlinge –
Was sie wohl träumen mögen
Beim Flügelspreizen?
Chiyo-ni



Schmetterlingsschalen, wie ich sie gerne nenne, sind ein Zufallsprodukt meines töpferischen Schaffens.

 


Die Elemente Erde, Feuer, Wasser und Luft sind die Verbündeten des Töpfers und ein Töpfer hat zu lernen mit diesen Kräften in Einklang zu leben. In jedem Element stecken Hass und Liebe, Entstehen und Vergehen, Leben und Tod. Das Werk kann also gelingen oder misslingen, es ist für den Töpfer nicht voraussehbar. Erst nach dem Öffnen des Brennofens, ein unvorstellbar spannender Moment, offenbart sich, ob es gelungen oder verloren ist.



Und so kommt es, dass ich manchmal nach dem Öffnen des Ofens und dem Abkühlen eine Schale in der Hand halte, von der ich nicht weiß, wie sie entstanden ist, nicht weiß, in welcher Verbindung zu den vier Elementen sie gestanden hat oder welcher Situation sie ausgesetzt war. Sie ist dann wie ein „Schmetterling“, der sich auf meine Hand setzt.
Schmetterlingsschalen sind nicht reproduzierbar und so werden sie zu etwas ganz Besonderem.
















Beim Betrachten solcher Schalen erkenne ich, wie sehr das Töpfern ein „Beseelen des Tones“ ist.
Nicht allein durch die Hände des Töpfers entsteht ein Kunstwerk, auch unbekannte, ungeahnte und unbeeinflussbare Kräfte gestalten das Werk.


Peter Krebs


Previous page: Kaleidoskop
Nächste Seite: Schalen Auction